Tag Archives: Zukunftsmärkte

Umfragen mit Surveymonkey


Surveymonkey
ist ein Internet-Dienst, mit dem Online-Umfragen durchgeführt und ausgewertet können. Eine Basis-Version mit eingeschränkten Funktionen ist kostenlos nutzbar. Es lassen sich verschiedene Frage-Typen abbilden und kombinieren:

Multiple Choice
offene Fragen
Matrix-Fragen
Fragen nach Datum
Constant-Sum-Fragen.

Advertisements

14 Practical Ways to Use Evernote


Die Freeware EverNote hilft die virtuellen Zettelwirtschaft zu ordnen. Bei der täglichen Arbeit macht man sich oft kleine Notizenzettel, was schnell unübersichtlich wird. EverNote bietet da eine gute Lösung an. Sämtliche Notizen, Grafiken, Adressen, To-Dos, Bilder etc. können in EverNote gespeichert, kategorisiert, gesucht und gelöscht werden.

evernote


grownupdigital Don Tapscott


Neues Buch von Don Tapscott über die nach 1977 geborenen.

grownupdigital


PeterKruse-Bildungskongress-09


Ein interessanter Vortrag auf dem Bildungskongress in Düsseldorf von Prof. Peter Kruse zum Thema Zukunft der Bildung

Kollektive Intelligenz


Roboter als LehrerInnen – Japan macht´s vor


Die etwas andere Form des elekronischen Lernens. Ein Roboter, der Grundschüler unterrichtet. Oder sollte man eher sagen eine Roboterin?

Japanische Entwickler haben einen weiblichen Roboter mit Namen Saja entwickelt, der ferngesteuert unterrichten kann. Sie ist vor allem entwickelt worden und den Kinder neue Technologien nahezubringen. Auf dem Land gäbe es kaum Lehrer die dies können.

6 Emotionen kann Saja ausdrücken: Überraschung, Angst, Empörung, Wut, Trauer und Freude. Zum Streit schlichten braucht es dann aber doch eine/n Real Life LehrerIn. 🙂

Spiegel-TV Beitrag vom 11.05.09


What Would Google Do oder WWGT


Super Beitrag von Jeff Jarvis auf der Next09. Da braucht man das Buch fast nicht mehr zu lesen. Wer mehr wissen will guckt hier 🙂buzzmachine.

Noch mehr Infos zu Google kommen (mal wieder) aus Bielefeld 🙂


Wie krieg´ich die Paste wieder in die Tube???


Das muss man gesehen haben! Peer Steinbrück auf einer Veranstaltung der Karl-Schiller-Stiftung am 21.04. in Berlin.
Er spricht von den Folgen der staatlichen Kreditfinanzierung und der Liquiditätsspritzen. Er spricht aber auch von Systemmißbrauch und ideologischen Ballast. Von zahlreichen ungelösten globalen Ungleichgewichten, von der Belastung der sozialen Sicherungssysteme durch die Krise, von der sich verschlechternden finanziellen Situation in Schwellen- und Entwicklungsländern, die erste Erfolge der totalen Armut zu entkommen zunichte machen wird. Er macht auf die möglichen gesellschaftlichen Auflösungserscheinungen aufmerksam, die durch die Krise entstehen könnten. Vielleicht sehen wir erste Erscheinungen hiervon schon zum 1. Mai in Berlin, Hamburg und sonstwo.

Man kommt sich ja auch vor wie in Absurdistan, die Verursacher der Krise kriegen das Geld nur so reingestopft und der Steuerzahler (und die Steuerzahlerin nicht zu vergessen – ja auch wenn wir im Jahr 2009 in der BRD in der Regel immer noch 30% weniger verdienen als die Männer – wir Frauen zahlen Steuern) muß zahlen.
Video Peer Steinbrück
Wenn man das gesehen hat möchte man auswandern. Fragt sich nur wohin….